PVP Ökologie und Technik zu Ende gedacht.

Am Beispiel des Institutsgebäudes der TU­Wien am Getreidemarkt. Österreichs größtes Plus­Energie Bürogebäude mit der größten fassaden­ integrierten Photovoltaikanlage des Landes, Module von PVP

 

„Am Anfang steht eine Idee... In Punkto Energieeffizienz ist es u. a. in Zusammenarbeit mit der PVP gelungen, ein gebäudeintegriertes Photovoltaik­System zu entwickeln, das sogar mehr Strom liefert als gebraucht wird. Auch designtechnisch eine Meisterleistung.“

Gerhard Kratochwil, Architekt

12Etagen


Mit zwölf aktiven Photovol­ taik­Etagen ist das Projekt TU­Wien die größte ge­ bäudeintegrierte Anlage in Österreich und Mitteleuro­ pa. Durch diese speziellen Anforderungen an die Bau­ sicherheit konnte die PVP punkten – durch Zulassung der Module als Verbund­ sicherheitsglas und dem Be­ stehen strengster Prüfungen, wie Feuertests, etc.

13mm


Bei diesem Projekt wur­ den Verbundsicherheitsglas­ Photovoltaik­Elemente mit einer Gesamtstärke von 13 mm in einer großen An­ zahl produziert. Neben den VSG Modulen wurden auch 3­fach­Isolierglas­Module sowie Einzelstücke auf Maß gefertigt und gelie­ fert. Dieses Objekt deckt sämtliche gängi gen kristal­ linen Modultechnologien ab, von Glas­Folie, über VSG Glas­Glas bis hin zu Isolier­ glas­Modulen.

14x


Neben einigen Hauptmo­ dulen (80 % aller Module) konnte PVP auch sämtliche Sondermodule nach Maß für dieses Projekt liefern. In Summe wurden 14 verschie­ dene Modultypen sowie rund 30 Einzelstücke gefer­ tigt. Alles aus einer Hand. Nach den Wünschen und Vorgaben des Architekten.

328kwp


Das Highlight des Gebäudes ist die Energieeffizienz. Es ist das größte Plus­Energie­ Gebäude Österreichs, d.h. es wird mehr Strom pro­ duziert als verbraucht wird. Neben dem optimierten Energieverbrauch erzeugen die Module der PVP auf 2400 Quadratmeter der Fassaden­und Dachfläche diese Energie.